Foto: Jörg Schlotterbeck


Auf den Spuren des Brezelhundes

Der Wettergott hat ein Einsehen gehabt und unseren Entdeckungs-Spaziergang wohlwollend begleitet.
Regenschirme wurden nicht gebraucht und zu Sonnenschirmen umfunktioniert.
Ein stattliche Gruppe von 22 interessierten Freunden und Mitgliedern ist unserer Einladung gefolgt und hat sich am Sonntag, 9.6.2013  um 11:30 Uhr unter dem Brezelhund beim Gasthof Krone eingefunden, um einen gemeinsamen Spaziergang durch unser Städtle zu unternehmen.
Als Wegzehrung gab es sinnigerweise für alle Teilnehmer eine Brezel.   
Die Vierteilung der Berichterstattung mit Annette Dolleschel, Annette Odendahl, Jürgen Schwab und Karl-Georg Martin  wurde rundum als sehr wohltuend und abwechslungsreich aufgenommen.  
Jeder hat sich gründlich vorbereitet und konnte interessante Episoden rund um die Kleindenkmale fundiert zum Besten geben.
Der Rundgang  führte von der Krone über den alten Friedhof zu den Sühnekreuzen und den schönen Grabmalen, vorbei an der abstrakten Waldenbuche, weiter zu den Hochwassermarken aus dem Jahr 1953, dem Geheimgang an der Stadtmauer;  hoch zum Marktplatz und zur Rathaustüre, zu dem Ammoniten und zum kleinen Tubabläser vor der Musikschule.
Überall gab es wieder Neues zu entdecken und die Berichte und Erzählungen begeisterten die Kinder ebenso wie die Erwachsenen.
Der Abstieg in die Grabenstraße zur Friedenslinde war der Schlusspunkt einer beinahe zweistündigen Exkursion durch die Waldenbucher  Geschichte.

Kenntnisreiche Erläuterung der Sonnenuhr am SONNENHOF durch Karlgeorg Martin
Foto: Jörg Schlotterbeck

Den Berichterstattern wurde mit herzlichem Applaus gedankt.
Von den Spaziergängern war zu hören, dass man das Buch "Waldenbucher Entdeckungen" mit Kinder-Entdeckungsreise jetzt wieder mit ganz anderen Augen liest und es jederzeit gerne  als kleines Geschenk weiterempfehlen möchte.

Das Buch ist bei den Freien  Wählern, im Waldenbuchladen und in der Sparkassenfiliale
erhältlich.

Jörg Schlotterbeck, FWV Waldenbuch