"Wie eine große Familie"

Freie Wähler im Landkreis Böblingen trafen sich zur Informationsveranstaltung.

 

Die Freien Wähler luden alle Freunde und Bekannten und "Wohlgesonnenen" aus dem Kreis Böblingen  am Donnerstag, den 4. Juli 2013 um 19:00 Uhr zu einer Informationsveranstaltung  in  die Stadthalle Holzgerlingen ein.
Der Vorsitzende des Kreisvereins Böblingen Wolfgang Faißt konnte ein volles Haus und viele bekannte Gesichter begrüßen.
Er machte deutlich, dass man die Freien Wähler nicht mit der Partei der Freien Wähler verwechseln dürfe.
Die Freien Wähler in unseren Kommunen sind freie Persönlichkeiten, ohne Parteizugehörigkeit und ohne Parteifraktionszwang. Gerade deshalb sind sie mit ihrem Fachwissen in den Gemeinde-  und Stadträten so häufig und erfolgreich vertreten.
Der Hausherr Bürgermeister Wilfried Dölker umriss aus der Sicht der Kreistagsfraktion in einem Schnelldurchlauf  die vielen derzeit anstehenden Themen wie Krankenhäuser im Kreis, Ausbau der A81, Schul- und Bildungspolitik, Veränderungen in der Struktur der Wähler und die diesbezügliche Ansicht der Freien Wähler.
Landrat a.D. und Regionalrat Bernhard Maier skizzierte die aktuellen Entwicklungen im Verband Region Stuttgart und betonte, dass für die Struktur der Freien Wähler das Subsidiaritätsprinzip gelte, das auf die Entfaltung der individuellen Fähigkeiten, der Selbstbestimmung und Selbstverantwortung abstellt.
Nur dort, wo die Möglichkeiten des Einzelnen bzw. einer kleinen Gruppe nicht ausreichen, Aufgaben zu lösen, soll die übergeordnete Stelle übernehmen. Freie Wähler mit ihren Persönlichkeiten  am Ortsverein im Gemeinderat sind die Basis für erfolgreiches Arbeiten im Zusammenwirken mit Kreistag und Regionalrat.  
In der Region steht das Thema S-Bahn im Focus.
Sie muss pünktlich fahren.
Der Regionalverkehrsplan muss zu vernünftigen Rahmenbedingungen erstellt werden.
Seit 20 Jahren hat sich in puncto Staus auf öffentlichen Straßen wenig bewegt.
Dies ist Länderaufgabe.
Zur Förderung der Wirtschaft sollte mehr Geld in das System Verkehrsförderung, Straßenverbesserung und -erweiterung gegeben werden.
Die Freien Wähler setzen sich ein für eine Verbesserung der Situation auf den Straßen und bei den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Wohle der Bürger und der Firmen im Kreis.
Friedhelm Werner, seit diesem Jahr Landesgeschäftsführer der Freien Wähler nutzte die Gelegenheit vor dem großen Auditorium zu einer kurzen persönlichen Vorstellung.
Oberbürgermeister der Stadt Herrenberg und stv. Vorsitzender der Kreistagsfraktion Thomas Sprißler bedankte sich bei allen für ihre Ausführungen in einem Schlusswort .

Besonderer Dank galt den Holzgerlinger Kolleginnen/en, die für die Getränke und den kleinen Imbiss sorgten.
Persönliche Begegnungen und abschließende Gespräche in familiärer Atmosphäre rundeten einen informativen Abend ab.

Jörg Schlotterbeck, FWV Waldenbuch