10 Thesen zum Liebenaukreisel

1. Zweimal stellten die Freien Wähler im Gemeinderat Anträge zur Innengestaltung des Liebenaukreisels.
2. Die Anträge fanden keine Mehrheit – leider.
3. Inzwischen hat sich die finanzielle Lage der Stadt verschlechtert.
4. Im Haushalt 2009 zwingt u.a. die geringe Zuführungsrate zum Vermögenshaushalt von nur noch 630.000 EUR zum Sparen.
5. Das ist nicht die Zeit für ,,Kunst im Kreisel“ – zumindest vorerst.
6. über Geschmack lässt sich streiten, über eine geschmackvolle Bepflanzung nicht.
7. Siehe die drei abwechslungsreich und durchgehend blühenden Kreisel in Schönaich.
8. Die Aufstellung einer Edelstahlskulptur (Höhe 6,30m;Gewicht 3,8t) ,,zur Probe“ lehnen wir ab. Zu teuer und zu überdimensioniert.
9. Welchen Sinn macht letztlich eine solche ,,Testphase“?
10. Fazit: Der augenblicklich fröhlich-bunte Liebenaukreisel beweist: Eine schöne Blumenbepflanzung erfreut das Auge – und ist obendrein sparsam.

Für die Fraktion der Freien Wähler
Annette Odendahl

2008-10-23