Protokoll der 14. Mitgliederversammlung der Freien Wähler Waldenbuch Dienstag 8.5.08, 20.00 Uhr Landgasthof Rössle

1.Begrüßung und Eröffnung
Die Vorsitzende Annette Odendahl begrüßte die 29 Anwesenden zur 14. Mitgliederversammlung im Schönbuchzimmer im Landgasthof Rössle.
Für den Abend entschuldigt hatten sich einige Mitglieder, nur zwei krankheitshalber.
2. Begrüßung und Vorstellung der neuen Mitglieder
Annette Odendahl begrüßte die neuen Mitglieder Achim Stolz, Iris Kirschner, Josef Lupion. Die neuen Mitglieder, sowie August Reebmann und Frank Leonhardt, stellten sich persönlich den Mitgliedern vor.
3. Bericht des Vorstands
Annette Odendahl berichtete über die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr.
Das Brunnenbuch war ein großer Erfolg, die erste Auflage war schnell vergriffen, die zweite Auflage ist noch vorhanden und soll am Weihnachtsmarkt und im Wahlkampf im nächsten Jahr eingesetzt werden.
Die Informations- und Impulsveranstaltung zur Gründung einer Waldenbucher Bürgerstiftung mit Dr. Hengstberger war mit ca 50 Besuchern sehr gut besucht und ein großer Erfolg.
Für die Kooperationsveranstaltung mit dem Müze konnte die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, Frau Boner-Schilling, gewonnen werden. Sie referierte unter dem Titel „Männer wechseln Windeln – Frauen wechseln Reifen“ unterhaltsam und informativ zum Thema Familienpolitik.
In einer außerordentlichen Fraktionssitzung wurden 15 Anträge zum städtischen Haushalt vorbereitet, von denen keiner abgelehnt wurde und die derzeit in Bearbeitung sind.
Durch die Neuorganisation des Weihnachtsmarkts hatten wir einen neuen Standort, direkt neben dem Eingang zum Schloss. Gemäß dem Motto „An den Freien Wählern kommt keiner vorbei“ stand das Glücksrad kaum still.
Im Zusammenhang mit der Bürgermeisterwahl gab es mehrere Extratermine: Herr Lutz im Gespräch mit der Fraktion der Freien Wähler, die Vorstellung im Forum, die Wahl und die Amtseinsetzung wiederum im Forum.
Im Frühjahr luden wir ein zu einem Abend ohne Referenten, mit dem Motto: Gemeinderäte fragen, Bürger antworten. Es traf sich eine kleine Gruppe zu sehr interessanten Gesprächen.
Nach der Gemeinderatsklausur Anfang März in Metzingen besuchte die Fraktion die Firma Novavis in der oberen Sägmühle und war sehr beeindruckt von den innovativen Ideen in Waldenbuch.
Zuletzt berichtete Annette Odendahl, dass unsere Angebote im Waldenbucher Freiwilligenpass immer sehr nachgefragt sind und schnell abgerufen werden. Die Vorsitzende dankte in Ihrem Rückblick allen die mit ihren Ideen und Anregungen die Arbeit der FWV bereichern.
2 Schriftführerin Gabriele Wieser-Kick berichtete kurz über die Arbeiten in der Mitgliederverwaltung und im Amtsblatt, dankte Herrn Pfister für die stets prompte Aktualisierung der homepage und Jo Schneider für die gereimten Beiträge im Amtsblatt.
Zum Schluss erklärte sie das Amt der Schriftführerin abgeben zu wollen, weil sie neue Aufgaben als stellvertretende Vorsitzende im Vereinsvorständegremium übernommen habe.
Kassier Paul Raisch legte nach 20 Jahre als Kassier seinen letzten Kassenbericht vor und bat darum das Amt in andere Hände übergeben zu können. Im Zusammenhang mit dem Brunnenbuch sprach er nochmals den ausdrücklichen Dank an alle Spender aus. Der Erlös aus dem Verkauf des Brunnenbuchs in Höhe von 4.700,- Euro ist ein gutes Polster für den nächsten Wahlkampf.
4. Bericht des Kassenprüfers Winfried Socher berichtet, dass er zusammen mit Helmut Schmid die Belege geprüft und die Salden an Jahresanfang und -ende geprüft hat. Die Gelder sind außerdem gut angelegt.
Es gibt keine Beanstandungen und deshalb wird die Entlastung des Kassiers vorgeschlagen
Bernd Bauer dankte den ausscheidenen Vorstandsmitgliedern Gabriele Wieser-Kick und Paul Raisch für ihre Arbeit und überreichte kleine Präsente als Dankeschön.
5. Aussprache zu den Berichten Bernd Bauer dankte den ausscheidenen Vorstandsmitgliedern Gabriele Wieser-Kick und Paul Raisch für ihre Arbeit und überreichte kleine Präsente als Dankeschön.
Gerald Gollob erkundigte sich, ob das Brunnenbuch einen positiven Saldo für den verein erbracht hat. Dies wurde ausdrücklich bejaht. Es wurden keine weiteren Fragen zu den Berichten gestellt.
6. Entlastung des Vorstands Walter Wagner dankte dem Vorstand für die geleistete Arbeit und beantragte die Entlastung. Diese wurde einstimmig erteilt.
7. Wahlen Walter Wagner wurde von der Versammlung gebeten die Wahl zu leiten.
1. Vorsitzende: Annette Odendahl wurde einstimmig gewählt und kündigte einen Wechsel in zwei Jahren an
2. 2. Vorsitzender: Bernd Bauer wurde einstimmig gewählt
3. Schriftführerin: Dr Jutta Häcker wurde einstimmig gewählt
4. Kassier: Jürgen Schwab wurde einstimmig gewählt 5. Kassenprüfer: Gerhard Ruckh und Winfried Socher werden einstimmig gewählt
Alle Gewählten nehmen die Wahl an.
3 9. Ihre Wünsche und Anregungen – TO wurde vorgezogen Achim Stolz regt an auf dem Briefbogen auch die e-mail-Adresse und die homepage aufzunehmen.
Paul Raisch bemängelt den Straßenzustand in der Glashütte, Langer Trieb. Die Bauausschuss-Mitglieder erläutern den Sachstand.
Gerhard Ruckh bittet darum die Schachtdeckel in der Liebenaustraße anzuheben. Walter Wagner bemängelt den Zustand der Einfahrt zum Braunacker gegenüber dem Parkplatz. Jürgen Schwab berichtet von einem Besuch inder Partnerstadt Mylau und verteilt die mitgebrachten Mohrenköpfe.
8. Aktuelle Info aus der Gemeinderatsfraktion Die nächste Mitgliederversammlung wird wegen der nächsten Kommunalwahl im Januar/Februar 2009 sein
Im Herbst geplant sind Veranstaltungen mit Alt-OB Bachofer aus Nürtingen zum Thema Wohnformen im Alter, Veranstaltung mit der Feuerwehr und dem Kreisbrandmeister, mit Frau Grafen, mit Förster Schwarz eine Diashow über den Waldenbucher Wald.
Robert Klein berichtet über den aktuellen Sachstand zur Brücke über die Aich. Annette Odendahl dankte allen für den Besuch und das Interesse an der FWV. Gabriele Wieser-Kick
4 10. Ihre Wünsche und Anregungen
Luitgard Ströbel regt an auf dem Friedhof eine übersichtstafel der Gräber und ein Verzeichnis der Verstorbenen anzulegen, damit sich Besucher orientieren können.
Hans Kayser weist darauf hin, dass auch die Wege rechts vom Hauptweg im Friedhof reparaturbedürftig sind.
Paul Raisch kritisiert die Lautsprecheranlage auf dem Friedhof
Walter Wagner schlägt vor, dass die Bänke vor Beerdigungen gereinigt werden.
Ulrich Laun plädiert für gleiche Bänke im Städtle (Friedhof, Kirche, Brücke...) die in Großbestellung günstiger bestellt werden könnten.
Hans Kayser erkundgt sich nach dem Zeitplan für die Brücke
mehrere Mitglieder äußern sich kritisch zur geplanten Skateanlage Im Anschluß an die Versammlung zeigte Jutta Häcker mit laptop und Beamer einen Bilderrückblick auf die Vorstellung des Brunnenbuchs im Schlosshof, den Brunnenspaziergang und den Besuch aus Mylau.

Gabriele Wieser-Kick
Schriftführerin

2008-07-25