Die Mitglieder der FREIEN WÄHLER halten mit ihrer Meinung nicht hinterm Berg, sondern sagen "frei" heraus, wo der Schuh drückt beim 3. Maultaschenessen im Schulhaus Glashütte.


Vereinsvorsitzende und Stadträtin Annette Dolleschel begrüßte am 11.7. im vollen Schulhaus Glashütte zum 3. Maultaschenessen mehr als die Hälfte aller eingetragenen Mitglieder und freute sich über stetigen Zuwachs im Verein.
Drei "Neue" hieß sie herzlich willkommen:
Astrid Gawlick, Brigitte Ludwig und Sascha Brand, die sich jeweils noch selbst vorstellten.
Dr. Jutta Häcker stellte im Teil 1 den preisgekrönten Kurzfilm "Phoenix" vor, der beim 2. Filderstädter und Waldenbucher Klimagipfel ausgezeichnet wurde.
Er fand großen Beifall.
Alle waren der Ansicht, dass auch die Erwachsenen von dem Film lernen könnten.
Leider konnten die jugendlichen Initiatoren an diesem Abend selbst nicht anwesend sein und den großen Beifall selbst entgegennehmen.


"Essen und gemütlich Schwätzen" war das Motto von Teil 2.
Fleißige Helfer hatten köstliche Salate und echt schwäbische Maultaschen in der Brühe in die Küche gezaubert.
Kompliment an Köchinnen und Köche!


Im Teil 3 hatten die Mitglieder Gelegenheit, sich ein Bild von der aufwendigen Arbeit der Stadträte zu machen.
Annette Dolleschel, Jutta Häcker, Annette Odendahl und Wolfgang Rieth stellten sich den Fragen der Mitglieder:  Was brennt den Bürgern auf den Nägeln?  
Wann ist der Bürgerbus renoviert? Fehlt es an Personal, damit Brunnen wieder fließen?
Wie lange dauert die Sperrung der Echterdinger Straße.
Wird die Treppe beim Panoramaweg begehbar gemacht?
Sind weitere Zebrastreifen wegen des zunehmenden Verkehrs geplant?
Was tut die Stadt bei zunehmender Parkplatznot gegen Dauerparker?
Wann ist mit der Sanierung des Langen Triebes in Glashütte zu rechnen?
Wie geht es weiter mit dem Mehrgenerationenhaus?



Jutta Häcker berichtete hierzu von den Erfahrungen der Tagung in Bad Boll.
Es waren viele Fragen, auf die Stadträte Antworten gaben.
In manchen Fällen aber auch Geduld einforderten.
Annette Odendahl bat zum Schluss die Mitglieder, die Fragebögen, die bei der letzten Bürgerversammlung ausgegeben wurden, noch bis 14. Juli abzugeben.

Man konnte den Eindruck gewinnen, im Glashütter Schulhaus hätte sich ein neuer "Glashütter Gemeinderat" konstituiert, so intensiv wurde dort diskutiert.
Annette Dolleschel dankte für die tolle Diskussion und versprach mit Kolleginnen und Kollegen, die Anregungen aufs Waldenbucher Rathaus mitzunehmen.

Jörg Schlotterbeck
Schriftführer