Die neue Landesheimbauverordnung
mit welchen Auswirkungen auf das Pflegeheim Haus an der Aich?


Die neue Landesheimbauverordnung ist im Jahr 2009 in Kraft getreten und regelt die Bau- und Raumkonzepte von Heimen.
Die Vorgaben müssen von den Betreibern bis 2019 umgesetzt werden.
Für die Bewohner verändert sich Einiges zum Vorteil.
Entscheidend ist das Raumprogramm.
Danach werden Wohngruppen gebildet, die nicht mehr als 15 Einzelzimmer umfassen dürfen.
Zu jeder Wohngruppe gehören gemeinsam benutzte Bereiche.
Diese sind direkt verbunden und werden zu unterschiedlichen Aktivitäten, auch zum Kochen und Essen benutzt.
Die einzelnen Gruppen müssen baulich getrennt werden.
Genaue Vorgaben gibt es zu der Größe der Einzelzimmer, der Sanitärbereiche und Vorräume.
Zusätzlich soll ein ausreichend großer Außenbereich vorhanden sein.

Wir haben es in der Fraktion diskutiert: Was so gut klingt, für die Betreiber ist es nicht einfach umzusetzen.
Auch im Waldenbucher Pflegeheim“ Haus an der Aich“ wird insbesondere das Raumprogramm überprüft werden müssen.
Der ursprüngliche Bau ist von 2004, Baubeginn für den Anbau war 2011.
Wir hoffen, dass es eine längere Übergangsregelung gibt und die Belastungen für die Bewohner während möglicherweise erforderlicher Baumaßnahmen nicht zu groß werden.

Jutta Häcker
für die Fraktion der FREIEN WÄHLER