NACHRUF



Stadtrat Freie Wählervereinigung Jakob Fath

Mit persönlicher Anteilnahme und Trauer nehmen die FREIEN WÄHLER im Gemeinderat und in der FREIEN WÄHLERVEREINIGUNG WALDENBUCH von dem Tode ihres Altstadtrats Jakob Fath Kenntnis.
Als Flüchtling kam Jakob Fath mit seiner Familie 1946 nach Waldenbuch; Unterkunft gewährte Familie Gechter.
Aufgrund seiner Integrität und seines beruflich bedingten Bekanntheitsgrades als sehr erfolgreicher Architekt wurde der Verstorbene 1965 um eine Kandidatur für die Freie Wählervereinigung gebeten, der er gern stattgab.
1969 wurde Jakob Fath als Nachrücker von Bürgermeister Horst Störrle auf Pflichten und Aufgaben eines Gemeinderats verpflichtet.
Seine beruflichen Spezialkenntnisse und Fähigkeiten, sein unermüdlicher Fleiß und seine Schaffenskraft, seine große Sorgfalt und Genauigkeit kamen nun in seinem neuen Ehrenamt auch der Stadt Waldenbuch zugute.
Wir bedauern, dass es später nicht zu einer erneuten Kandidatur kam.
Wichtige, zentrale und größere Areale in Waldenbuch gehen auf Jakob Fath zurück: beispielsweise der Bereich "um das Schachbrett" vor der Stadtkirche oder das Neue Zentrum an der Liebenaustraße im Stadtteil Kalkofen.

Die FREIEN WÄHLER in Waldenbuch werden Jakob Fath ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser herzliches Mitgefühl gilt der Familie und Angehörigen.

Annette Odendahl
für die Fraktion der FREIEN WÄHLER im Gemeinderat der Stadt Waldenbuch