NEUES KOMMUNALES HAUSHALTSRECHT
DER ERSTE SCHRITT IST GETAN!

Wie in allen Gemeinden muss auch in Waldenbuch die Haushaltsplanung von der kameralen Buchführung auf das neue kommunale Haushaltsrecht NKHR umgestellt werden.
Im Gegensatz zum bisherigen kameralen Haushalt ist der neue doppische Haushalt (doppelte Buchführung in Konten) ressourcenorientiert.
Nach dem Erfolgsplan geht es nicht mehr wie bisher darum, wo Kosten entstanden sind, sondern wofür, für welche Leistungen (Produkte) sie entstehen.
Eine Erfassung des gesamten Vermögens erfolgt ebenso wie die entsprechenden Abschreibungen.
Der Vorteil ist die bessere Übersichtlichkeit und die Darstellung des Ressourcenverbrauchs.
Der große Nachteil ist der erschwerte Haushaltsausgleich auf Grund der Abschreibungen.
Rechtzeitig für eine Umstellung ohne Zeitdruck haben Verwaltung und Gemeinderat damit begonnen.
So kann diese in der Tätigkeitszeit eines Gemeinderats erfolgen, eine deutliche Erleichterung.
Die erste Phase, die Bewertung des Vermögens sowie die Erstellung des Produktplans mit den einzelnen Produktbereichen und der Entwurf einer Eröffnungsbilanz, ist abgeschlossen. Eine große Fleißaufgabe und arbeitsmäßige Belastung für die Verwaltung. Das Ergebnis wurde jetzt im Verwaltungsausschuss vorgestellt. Von dem Fachmann der Kommunalen Datenverarbeitung der Region Stuttgart KDRS bekam unsere Verwaltung für die sorgfältige und zügige Arbeit ein großes Lob, dem wir uns gerne anschließen! Jetzt müssen die weiteren Umstellungsarbeiten von der Kämmerei fortgeführt werden. Der Gemeinderat wird hierüber gründlich in einer Klausur informiert. Der Haushalt 2017 kann dann nach dem NKHR aufgestellt werden.

Jutta Häcker