Buchvorstellung - "Waldenbucher Entdeckungen"

 

Schön ist eigentlich alles,
was man mit Liebe betrachtet.

Christian Morgenstern


Wie recht Christian Morgenstern hat!
Kommen Sie mit uns auf einen Weg voller Entdeckungen zu Waldenbucher Kleindenkmalen und Kleinkunst. Kleindenkmale und Skulpturen besitzen eine eigene, ruhige Ausstrahlung.
Ihre Schönheit und Besonderheit verführt zum Staunen und liebevollen Betrachten.
Denkmale aus Stein und anderen Materialien müssen nicht unbedingt prächtig sein.
Sie zeigen gerade in ihrer Schlichtheit eine gewisse Würde.

Auf eine systematische Erfassung verzichten wir. Wir haben uns für fröhliche Vielfalt entschieden, für das Besondere und Sonderbare, für das Schöne und Anrührende, und sogar für die Aufdeckung eines bislang unbekannten Mordes.(Kreuz Reishalde)

Uns geht es um die Freude am Entdecken und Wiederentdecken.
Karl Georg Martin hat 27 Motive aufgespürt.Sie zeigen Altvertrautes aus neuem Blickwinkel ebenso wie bisher Unbeachtetes und Verborgenes, teils Überraschendes.
Einige Denkmale stehen gut sichtbar am Wegrand, andere führen im Verborgenen ein Schattendasein.
Einige entdecken Sie in der historischen Altstadt, andere im Schönbuch oder in den Stadtteilen.
Im Mittelpunkt stehen heimat- und kulturgeschichtliche Objekte, deren Geschichten aus alter und neuer Zeit uns auch heute noch berühren können.

Mit viel Liebe haben wir den Nachfolgeband des Waldenbucher Brunnenbuchs erstellt.
Neu ist die kleine Entdeckungsreise für Kinder – und vielleicht auch Erwachsene – mit dem Brezelhund als Leitmotiv.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen, Betrachten und Entdecken!

Annette Odendahl
für das Entdeckerteam
Annette Dolleschel, Dr. Jutta Häcker,Karl Georg Martin,Jürgen Schwab, Margarete Waidelich

Ein volles Haus belohnt die FREIEN WÄHLER für ihre Anstrengungen,


In festlichem Ambiente konnten die FREIEN WÄHLER mit ihrer 1. Vorsitzenden Annette Dolleschel und dem Waldenbucher Nachtwächter Walter Rebmann ca 100 Gäste im festlich geschmückten Krone-Saal begrüßen. Anlass war die Vorstellung der WALDENBUCHER ENTDECKUNGEN -Kleindenkmale und Kleinkunst - mit Kinderentdeckungsreise - aus Anlass des Jubiläums 650 Jahre württembergische Stadt Waldenbuch.

 

 

Kurz und knapp grüßte Jörg Schlotterbeck mit einem kleinen Gedicht zum Nachdenken:
"Hallo, denk - mal"

Frau Dolleschel dankte dem Entdeckerteam Dr. Jutta Häcker, Karl-Georg Martin, Annette Odendahl, Jürgen Schwab und Margarete Waidelich und den Lieferanten von Textbeiträgen.
Hinter jedem Kleindenkmal versteckt sich eine Geschichte, die uns meistens beim Vorübergehen nicht bewusst ist.
Mit der Vorstellung dieses neuen Büchleins nach dem Brunnenbuch ist den Freien Wählern rechtzeitig zum 650 Jahre Jubiläum wieder der Beweis geglückt, dass ehrenamtliches Engagement, mit Liebe zur Heimat verknüpft, auf große Zustimmung stößt.
Die Auswahl der Motive war offensichtlich nicht einfach.
Die Qual der Wahl aus dem reichen Fundus die richtigen Fotos auszuwählen, hatte der Fotograf Karl Georg Martin. 120 Motiven galt es zu beurteilen und Geschichte und Geschichten aufzudecken um sich dann schweren Herzens auf 27 Motive zu beschränken.
Jeder weiß, wie schwer das einem Fotografen fällt.
Letztendlich hat das Zusammenwirken mit der fürs Layout zuständigen Frau Stephanie Türck zu einem wahren "Schatzkästlein" geführt, das die Besucher Waldenbuchs auffordern soll , die Schätze in Waldenbuch selbst ausfindig zu machen.

Frau Dr. Häcker stellte den Besuchern das Maskottchen den "Brezelhund" vor, der den Kindern ein Begleiter von einem Schatz zum nächsten sein soll.
Eine Geschichte, wie ein Märchen.
Frau Dr. Häcker bat deshalb auch unseren Bürgermeister Michael Lutz, diesen Brezelhund von der Hundesteuer zu befreien.
Bürgermeister Lutz, durfte aus den Händen von Frau Dolleschel das 1. Buchexemplar entgegennehmen. Die Bitte nach der Hundesteuerbefreiung hat er sofort ohne Rücksprache mit dem Stadtrat positiv beschieden.

 

Er begrüßte alle Aktivitäten zum Jubiläumsjahr und lenkte den Blick an die Decke des Krone-Saals, wo zwischen den Wappen von Waldenbuch und Württemberg der Satz geschrieben steht:" In der Heimat sind die Wurzeln deiner Kraft!"

 

 

 

 

 

 

 

 

Dies bestätigte auch Frau Ruth Brodführer, die Ihre Erinnerungen aus der Jugendzeit vor mehr als 70 Jahren in einprägsamer Form vortrug und deren Textbeitrag auch in den Waldenbucher Entdeckungen abschließend zu finden ist .

 

 

 

 

Zum Abschluss eines schönen Nachmittags voller netter Gespräche und Begegnungen luden die Freien Wähler alle Akteure und Gäste zu einem Gläschen Sekt ein.

 

 

 

 

 

 

 

Jörg Schlotterbeck