Sportvereinszentrum an der Schule - Chance vertan!

Der TSV Waldenbuch prüft im Rahmen einer erweiterten Vereinsstruktur die Möglichkeiten der Errichtung eines Sportvereinszentrums. Dieses Zentrum stünde allen Interessierten zur Verfügung und könnte eine breite Palette von Angeboten, über diverse Kurse, Sauna bis hin zu Kinder- und Seniorensport anbieten.
Hierzu bedarf es sorgfältiger Planung, insbesondere zur Standortfrage, da nur ein geeigneter Standort überhaupt ein solches Konzept wirtschaftlich sinnvoll macht.

Der TSV Waldenbuch hat u.a. mehrere Standort in unmittelbarer Nähe zur Schule in Betracht gezogen, die jedoch jeweils im Eigentum der Stadt stehen. Der Gemeinderat hat diese Möglichkeiten in der letzten Sitzung entsprechend dem Vorschlag der Stadtverwaltung, jedoch leider entgegen unserer Ansicht von vornherein ausgeschlossen.
Wir bedauern dieses sehr, da kein vernünftiger Grund ersichtlich ist, weshalb man dem TSV nicht die Möglichkeit eingeräumt hat, die Planungen auch in Kenntnis dieser Standortunsicherheit fortzusetzen. Der TSV wäre bereit gewesen, dieses Risiko in Kauf zu nehmen, wie das Vorstandsmitglied Karl-Georg Martin in der Sitzung deutlich machte.

Wie auch immer die Entscheidung letztlich ausgefallen wäre, es hätten sich weitere Überlegungen gelohnt. Kooperationsmäglichkeiten mit der (Ganztages-) Schule und dem Hallenbad liegen auf der Hand, auch wäre das Sportvereinszentrum für Senioren ideal zu erreichen gewesen. Wie wir wissen, wird unsere Gesellschaft nicht jünger und die Schülerzahlen werden geringer. Im Wettbewerb mit anderen Schulen hätte das Vorhaben ein erheblicher Standortvorteil sein können. Hätte...., denn leider fand unser Antrag, erst nach Vorliegen aller Fakten zu einem späteren Zeitpunkt zu entscheiden, keine Mehrheit.

Wir denken, eine verpasste Chance, die Vor- und Nachteile ausreichend zu diskutieren und mit der Bevölkerung zu diskutieren.

Bernd Bauer
Fraktion der Freien Wähler