Zahlen - Waldenbuch - Zahlen


Von Zeit zu Zeit veröffentlicht die Kreisverwaltung Statistiken für die eigene Standortbestimmung und Zukunftsentwicklung, stellt die erhobenen Daten aber auch den Kreiskommunen zur Verfügung.
Die Zahlen sind wichtige Hinweise darauf, wie sich in den einzelnen Gemeinden der berühmt-berüchtigte demographische Wandel bereits manifestiert hat bzw. die weitere Entwicklung der Gemeinde durch Zuzug und Wegzug beeinflusst wird.

Im Folgenden schlaglichtartig - nur einige wenige - Indikatoren für Waldenbuch, die einen recht nachdenklich stimmen. (nach Integrierte Berichterstattung auf örtlicher Ebene IBÖ)

1. Der Anteil der 0- bis 21-Jährigen liegt in Waldenbuch mit 21,9 % knapp unter dem Kreis-Durchschnitt. Der Rückgang junger Menschen nimmt immer weiter zu.

2. In Waldenbuch (neben Gäufelden und Jetfingen) ist der Rückgang jugendlicher Einwohner von 24,4 % in 2003 auf 21,9 % in 2009 besonders auffallend.

3. Die Geburtenzahlen gingen in Waldenbuch von 100 Kindern in 2003 auf 72 Kinder in 2009 zurück.

4. Waldenbuchs Bevölkerung würde vorausberechnet 2015 nur noch 8.334 Einwohner, 2020 noch 8.149 und 2030 noch 7.798 Einwohner (Differenz zu 2008 rund 10 %) betragen.

Die aktuellen und vorausberechneten Angaben sollten dringend bei allen wichtigen Diskussionen und Entscheidungen im Gemeinderat Berücksichtigung finden!

Vor allem eine Uberlegung ist wichtig: Wie können Gemeinderat und Verwaltung gegensteuern?

Annette Odendahl - Kreisrätin