Förderung der Wirtschaftskraft - und Förderung von Projekten Dritte Welt.

Meiner Meinung nach muss beides stimmen, auch wenn beides nicht miteinander zu vergleichen ist!
Als Kreistagsmitglied in der Fraktion der FREIEN WÄHLER habe ich mich die letzten 6 Jahre für Forschung, Entwicklung und gute Rahmenbedingungen für den Mittelstand eingesetzt.
Unser Landkreis Böblingen ist der wirtschaftlich fünftstärkste von ganz Deutschland.
Davon profitieren wir alle.
Und viele Bewohner anderer Bundesländer beneiden uns um die Wirtschaftskraft und Solidität unseres Landes und unserer Kreise.
Einen Großteil ihrer Stabilität verdanken die Landkreise den kräftigen Zahlungen der Gemeinden (Kreisumlage).
Ohne zahlungsbereite Gemeinden - ja, auch Waldenbuch - wären die Kreisstraßen, Berufs- und Sonderschulen und Kreiskrankenhäuser nicht zu betreiben.
Die FREIEN WÄHLER waren von jeher die Garanten einer einigermaßen gerechtfertigten Höhe der Kreisumlage.
Unsere Anträge forderten häufig eine niedrigere Umlage als die Kreisverwaltung, um die Haushalte der Kommunen zu entlasten und zu schonen.
Die Leistungsfähigkeit der Kreisgemeinden muss erhalten bleiben!
Dabei unterscheiden die FREIEN WÄHLER klar und deutlich zwischen Wünschenswertem und Machbarem.
Wir FREIEN WÄHLER sind uns bewusst, dass wir kommenden Generationen gegenüber Verantwortung tragen.
Aber - wir haben auch eine andere Verantwortung zu tragen.
Gerade weil es dem Kreis Böblingen so gut geht, spendet er jährlich insgesamt 25.000 EUR an Projekte in der Dritten Welt.
Sie werden von Vereinen aus dem Kreis auf den Weg gebracht und zuverlässig betreut.
Die Vergabe der Gelder erfolgte im April 2014 auch an zwei Waldenbucher Projektträger:

Eine -Welt- Gruppe und Kreuz des Südens.
Die FREIEN WÄHLER hatten mehrfach um Obergabe der Gelder in größerer Öffentlichkeit gebeten, um den Vorgang transparenter zu machen.
Dem ist der Landrat letzte Woche gefolgt.

Annette Odendahl -Kreisrätin-