HÄCKSELPLÄTZE SOLLEN BLEIBEN !



Die Freien Wähler im Kreistag Böblingen lehnen die Pläne der Kreisverwaltung. die Hälfte der bestehenden 27 Häckselplätze im Kreis aufzulösen, entschieden ab.
Die Häckselplätze sind ganzjährig (!) gut besucht, dementsprechend gut befüllt - und das kostet den Kreis zunächst einmal Geld.
Zu einer hohen Lebensqualität und Wohlfühlen im Landkreis tragen auch die Streuobstwiesen, die vielen privaten Hausgärten und die gepflegten Gartenanlagen der Wohngemeinschaften bei.
Es ist den Mitbürgern nicht zuzumuten, zukünftig weite Wege für das Schnittgut zu fahren, meist im PKW- Kofferraum.
Das flächendeckende Angebot mit kurzen Anfahrwegen ist nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern gehört auch zu einem bürgerfreundlichen Serviceangebot.
Zwar steht zur Zeit der Häckselplatz Waldenbuch/Steinenbronn - möglicherweise noch (?) - nicht in Frage, aber nicht nur aus Solidarität halten die Freien Wähler im Kreis die Reduzierung der Häckselplätze für ein falsches Signal.
Das ,,Lockangebot" der Kreisbehörde, im Gegenzug verbleibende Häckselplätze zu asphaltieren, überzeugt uns nicht.

Wir erteilen solchen Plänen, zu denen derzeit die Stellungnahmen der betroffenen Gemeinden eingeholt werden, schon jetzt eine klare Absage.

Annette Odendahl
Kreisrätin
03. November 2009