Erhöhung der Grundsteuer zum 1.1.2010

 

Der Gemeinderat hat in der letzten Sitzung auch mit unseren Stimmen eine Erhöhung der Grundsteuer-Hebesätze von 20 v.H. beschlossen.

Es ist uns bewusst, dass eine Erhöhung von Steuern gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten niemals populär ist. Ein guter Zeitpunkt hierfür müsste bekanntlich jedoch erst noch gefunden werden. Es gibt ihn nicht.

Mit einem Hebesatz von 280 v.H. bei der Grundsteuer B lag Waldenbuch kreisweit auf sehr niedrigem Niveau, obwohl in letzter Zeit erhebliche Investitionen wie z.B. in die Schule, Straßen oder Sporteinrichtungen getätigt wurden und werden. Wenn wir künftig Mittel nach dem Ausgleichstock für zukünftige Investitionen erfolgreich beantragen wollen, so müssen die Realsteuersätze den nunmehr beschlossenen Steuersätzen entsprechen.

Zum Vergleich: Alle Nachbarkommunen wie etwa Schönaich, Steinenbronn oder Weil im Schönbuch haben bereits seit langem eine Grundsteuer B von 300 v.H., der Kreisdurchschnitt liegt hier sogar bei 310 v.H.

Der durchschnittliche jährliche Mehraufwand wird für Landwirte ca. 40 Euro, für Eigentümer von Wohnungen 10 Euro und für Eigenheimbesitzer ca. 20 Euro betragen. Wir denken, eine zumutbare Erhöhung, die der Stadt Mehreinnahmen von etwa 64.000 Euro garantieren. Geld, mit dem wir notwendige Investitionen tätigen werden.

Haben Sie zu diesem oder zu einem anderen Thema Fragen? Sprechen Sie uns an, wir sind für Sie da!

Bernd Bauer

Fraktion der Freien Wähler