Symbiose

Symbiose ist für den Biologen - vereinfacht gesagt - das Zusammenleben zweier Organismen zum Vorteil beider.

Man könnte den Begriff auch auf die Formenmenschlichen Zusammenlebensanwenden: In der Ehe: Harmonie statt Streit; im Glauben: Ökumene statt Kreuzzug;unter den Völkern: Warentausch statt Waffengerassel. Es soll ja schon geglückt sein!

Und wenn zwei Bauhöfe „miteinander müssen“? Erstaunliches war – neben positiver Finanzen - bei der letzten Verbandsversammlung der zwangsverehelichten Bauhöfe von Waldenbuch und Dettenhausen wahrzunehmen: Handwerkliche Fähigkeiten vom Feinsten konnten im Bild präsentiert werden. Seien es Schlosserarbeiten innen und aussen, Möbelstücke für die Kindergärten, Erweiterungen von Geräten auf Spielplätzen oder gar die Reparatur einer ganzen Brücke (wenn auch nur die Aich überspannend). Und die verbesserten Möglichkeiten der Straßenreparatur sollen nicht vergessen werden.

Fast schon eine Metamorphose von zwei Reinigungsbetrieben zu einem differenzierten Handwerksbetrieb. Eine echte Symbiose oder nur – wechseln wir das Bild - das Wachküssen zweier Schlafender durch einen mutigen Bauhofleiter?

Bleibt zu hoffen, dass die Ehe auch nach dem verflixten siebenten Jahr so glücklich wie jetzt weiterleben werde.

 

Joachim Schneider