Kunststoffrasenspielfeld auf dem Hasenhof


Es ist geschafft! Nach jahrelangen Überlegungen, alternativen Maßnahmen und Bedenken steht der Waldenbucher Bevölke­rung nunmehr auf dem Hasenhof ein neuer Kunstrasen zur Ver­fügung.

Die Realisierung war alles andere als einfach, die Kosten seien so hoch, am besten man hole noch eine Machbarkeitsstudie oder irgendwas anderes ein, auf dem am Ende das Wort "Gut­achten" steht.

Die Freien Wähler haben sich hiergegen erfolgreich gewehrt und den Bau des Spielfeldes stets vorangetrieben. Wir waren und sind der Auffassung, dass diese Investition nicht nur seit langem überfällig war, sondern darüber hinaus eine Investition in die Zukunft insbesondere für die Waldenbucher Kinder und Jugendlichen darstellt. So hat sich der Gemeinderat auch be­wusst dafür entschieden, dass das Spielfeld von allen genutzt werden kann. Wir hoffen sehr, dass diese Entscheidung nicht durch Vandalismus oder Verschmutzungen durch Einzelne in Frage gestellt werden muss.

Die Nutzung des Platzes ist umsonst, es sei denn, man leistet ehrenamtliche Kinder- und Jugendarbeit. Was sich paradox an­hört, ist leider traurige Realität. Während alle, die den Platz nutzen, keine Gebühren zu bezahlen haben, müssen der TSV oder andere Dauernutzer nunmehr eine Gebühr entrichten. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass der TSV den Sport nicht als Selbstzweck betreibt, sondern sinnvolle und notwendige Arbeit mit Kindern und Jugendlichen leistet. Ob die zeitweise feste Belegung des Platzes oder die eingeräumte Möglichkeit, durch Pflegeleistungen die Nutzungsgebühr zu verringern oder gar zu egalisieren, die Gebühren rechtfertigt, erscheint mehr als fraglich. Wir sind der Ansicht, dass diejenigen, die ehren­amtliche Arbeit leisten, auch unter Berücksichtigung eines Dau­ernutzungsrechts nicht schlechter gestellt werden dürfen als andere, die diese nicht leisten.

Liebe Waldenbucher und Waldenbucherinnen, bitte nutzen Sie und Ihre Kinder unseren neuen Kunstrasen.

Er steht für Sie bereit!



Bernd Bauer

Fraktion der Freien Wähler



2009-03-12